Faire Woche 2021 in Buxtehude

Zum Auftakt der Fairen Woche 2021 lädt der Weltladen in Buxtehude am Sa. 11.09.2021 zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr auf den Petri-Platz ein.

Unter dem Motto “Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit” bietet das Team des Weltladens an, sich mit Interessierten darüber auszutauschen, was menschenwürdige Arbeitsbedingungen bedeuten. Anhand von Kaffee, Schokolade und Sonnengläsern soll beispielhaft erläutert werden, was im Welthandel möglich ist.

Parallel dazu wird auch in den Schaufenstern der Buchhandlungen Allerleibuch und Schwarz auf Weiß auf die Ziele der Fairen Woche hingewiesen.

In den vergangenen Jahren haben sich zur Fairen Woche oftmals Interessierte im Weltladen zum gemeinsamen Frühstück getroffen. Davon wird in diesem Jahr pandemiebedingt abgesehen. Stattdessen bietet der Weltladen Buxtehude Kaffee, Tee oder Saft im Probeausschank an.

Zukunft Fair gestalten

„Die Faire Woche trifft einen Nerv: Immer mehr Menschen erkennen, dass es auf den Schutz und die Perspektive der Schwächsten in unseren Lieferketten ankommt. Menschenwürdige Arbeit ist ein Menschenrecht. Und sie ist zentrales Anliegen der Vereinten Nationen und ihrer 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung aller Menschen auf allen Kontinenten. Fairer Handel ist also ein wichtiger Baustein für eine gerechte Globalisierung.“ so Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Endwicklung.

Die Corona-Pandemie zeigt in erschreckender Deutlichkeit, dass es weltweit um die Arbeitsbedingungen nicht gut bestellt ist. Millionen Menschen müssen unter unwürdigen und gefährlichen Arbeitsbedingungen schuften und verdienen dennoch nicht genug, um ihr tägliches Überleben zu sichern. Kinder werden ausgebeutet, ohne die Chance auf Bildung und eine bessere Zukunft zu haben. In Deutschland hat die Krise teils unhaltbare Arbeitsbedingungen in zahlreichen Branchen offengelegt. Aber vor allem Menschen im Globalen Süden sind davon betroffen, weil sie oft zu den schwächsten Gliedern der Produktionsketten gehören und gleichzeitig kaum mit staatlicher Unterstützung rechnen können. Das neue Lieferkettengesetz ist nur ein Anfang zur Verbesserung ihrer Situation.

Mit unserem Weltladen wollen wir zeigen, dass menschenwürdige und zukunftsfähige Wirtschaft möglich ist. Erkundigen Sie sich bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach Beispielen. Wir erklären Ihnen gern, wer unsere Waren herstellt.

Weiterführende Informationen:

www.faire-woche.de/die-faire-woche/faire-woche-2021